Poetry Slam Text: Krebserregen

von Leona Rußmann

Die 17-Jährige Leona liebt das Lesen und Schreiben. Sie beschäftigt sich mit Sprache und kritisiert die Gesellschaft, denn Worte können was bewirken.


In einer Welt in der alles Krebserregend ist, sauge ich die Strahlen auf
Halte die Hände höher um den Schmerz länger zu genießen
Nenn mich Masochist aber was sind wir ohne Risiken
Ich habe es satt auf alles zu verzichten
Leben heißt wählen und das lass ich mir nicht mehr nehmen
Ich verlasse vertraute Wege, keine Lust auf all die Träge
Lass die Qual der Welt in mich rein,
sperr sie nicht aus, als wär ich nicht ein Teil
Auch wenn ich unglücklich bin, kann ich reinen Gewissens sagen

In einer Welt in der alles Krebserregend ist, lasse ich auch Sorgen rein
Halte die Hände höher, um mehr zu bekommen
Auch wenn’s schmerzt bin ich doch dabei
Der Schmerz der Welt wäre verkraftbar
Aber jeder entzieht sich der Verantwortung
Keiner möchte Teil einer Gesellschaft sein
Die sich so sehr lieben will
Dass sie sich nur hassen kann
Und unterstütz‘ sie trotzdem
Wo man nur kann

Und wenn schon alles Krebs erregt
Wenn alles mich verdirbt
Warum sollte ich dann nicht leben, lachen und lieben wie ich will?
Die Sicht lass ich mir nicht vernebeln
vom tödlichem Nebel ihrer Ignoranz
Lass mir den bittersüßen Geschmack nicht verätzen

Ich bleib
Ich helfe mit
In einer Welt
In der wirklich alles
Krebserregend ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.